Unsere Meilensteine

Aus Überzeugung zur Fußgesundheit

Durch stetiges Wachstum in über 90 Jahren hat sich das Schuhhaus Mutter von einer 1-Mann-Werkstatt zu einem bedeutenden Schuhhaus am Hochrhein entwickelt. In vierter Generation in Familienbesitz wird es heute von Orthopädie­schuhmacher­meisterin Tanja Mutter geführt. 

Nach der 3,5-jährigen Ausbildung in der Ortenau und mehreren Stationen als Gesellin absolvierte sie die Meisterschule. Im Jahr 2002 übernahm sie das elterliche Unternehmen und führt dies bis heute erfolgreich zusammen mit einem Team von über 40 Mitarbeitern.

Schuhe und Orthopädieschuhtechnik in Lauchringen

Tanja Mutter

Orthopädieschuhmachermeisterin und Inhaberin

„Bei uns stehen eine individuelle Fachberatung, kreative Einzellösungen und die persönliche Nähe zum Kunden im Vordergrund.“

Schuhe auch in großen Größen

Nach dem Umbau im Frühjahr 2018 präsentiert sich das Schuhhaus Mutter in neuem Glanze. Ein deutlich größerer Beratungsbereich, eine optimierte Raumaufteilung und ein modernes Lichtkonzept sorgen im Zusammenspiel mit einem individuellen Ladenbau für eine Wohlfühlatmosphäre.

Nachdem Tochter Tanja Mutter (Orthopädie­schuhmacher­meisterin) den Betrieb übernahm, folgte die Erweiterung um die Sportabteilung mit moderner Video-Laufanalyse.
Das Schuhgeschäft am Hochhrein mit Tradition

Sowohl in den 80er als auch 90er Jahren gibt es umfangreiche, bauliche Veränderungen.

Bevor der große Umbau im Jahr 1995 starten konnte, musste für Freiraum gesorgt werden. Bei einem der legendären Räumungsverkäufe wurden auch die Läger geräumt.

Nach den poppigen 70er Jahren nahm sich die Einrichtung in den 80er Jahren in dezentem Grau stark zurück.

Typische Einrichtung in den 70er Jahren: kräftige Farben und markante Formen.

Anfang der 70er Jahre hat das Unternehmen fünf Mitarbeiter. Bei den Sportschuhen war schon damals die Marke mit den drei Streifen sehr präsent.

In den 60er Jahren wurden die Schuhe den Kunden einzeln präsentiert.

Erste Erweiterung in den 50er Jahren. In den 60er Jahren übernimmt Sohn Lothar Mutter (Orthopädieschuhmachermeister) das Geschäft und vergrößerte ein weiteres Mal.

Gründung in den 20er Jahren durch Wilhelm Fechtig und seinem Stiefsohn Albert Mutter als Schuhmacherei für Maßschuhe und Reparaturen.

Ende der 20er Jahre wurde auf dem benachbarten Grundstück der erste Teil des heutigen Schuhhauses gebaut. Das Sortiment bestand aus etwa 10 Paar Schuhen.